image1 image2 image3 image4 image5

Sie befinden sich hier: Literatur

 

‘Blondi’ von Michael Degen

 

2002 veröffentlichte Michael Degen seinen ersten Roman, ‚Blondi’ über Hitlers Lieblingshund,

der sich in Degens Roman als Reinkarnation einer jungen Jüdin entpuppt.  

[ lesen sie mehr ]

 

 

 

 

 

Das Geschenk von M.E. Straub

Eine provokante und fiktive Prosa, die einen fesselt bis zum Schluss

 

Maria und Joseph, die beiden höchst unterschiedlichen Protagonisten,leben im Heiligen Land vor cirka 2000 Jahren. Doch damit verlässt die Autorinauch schon altbekanntes Terrain und variiert das Thema fortan fiktiv und provokant.

 
Die Autorin ist durch einige Bücher bekannt und hat viel fürs Fernsehen geschrieben,
u.a. auch über 200 Episoden der Reihe der ‚Lindenstrasse’.
 

 

 

 

 


Wer die Nachtigall stört • Bestseller & prämierter Film

"Mein Vater sprach immer davon, die drei großen Übel zu überwinden: Armut, Militarismus, Rassismus. Schauen Sie, wo wir heute stehen." Martin Luther King III. 2008

Buchtitel Lee Harper

 

Wer die Nachtigall stört, engl. ‚To Kill a Mockingbird’ erschien Mitte Juni 1960, für diesen Roman erhielt die US-Amerikanerin Harper Lee 1961 den Pulitzer-Preis. Das Buch handelt von Kindheit, Heranwachsen und vom in den Südstaaten der USA und vom Rassismus. Zwei Jahre später wurde das Buch recht originalgetreu verfilmt, der Regisseur Robert Mulligan erzählt den Film auch der Sicht der Kinder, die Hauptrolle des Vaters Finch spielt Gregory Peck, der dafür auch einen Oscar erhielt. Mit zwei weiteren Oscars war es ein äußerst erfolgreicher schwarz-weiß Film, der auf Platz 34 der besten Filme der Akademie steh, die für die Oscarvergabe zuständig ist.

                        [ lesen sie mehr ]

 

 

Die Amistad • Sklavenschiff • Sklavenaufstand

"Ich sah der Menschen Angstgehetz; ich hört der Sklaven Frongekeuch. Da rief ich laut: Brecht das Gesetz! Zersprengt den Staat! Habt Mut zu euch!" Erich Mühsam

Buchtitel Amistade D.Pesci

 

Die Amistad war ein Handelsschoner nordamerikanischer Herkunft. Sie wurde durch einen erfolgreichen Aufstand afrikanischer Sklaven bekannt, der sich 1839 an Bord ereignete. Das Schiff wurde vor der Küste der Vereinigten Staaten von Amerika von der US-Marine aufgebracht, die die Afrikaner arrestierte. Die nachfolgenden Gerichtsverhandlungen, die so genannten Amistad-Prozesse fanden unter großem Interesse der zeitgenössischen US-amerikanischen und zum Teil der internationalen Medien statt und spielten eine Rolle für die Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei in den USA.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Findet uns auf Facebook
Folge uns